Redispatch 2.0 – Die Übergangslösung

Redispatch 2.0 – Die Übergangslösung

WinEV® Lösung zur Umsetzung von Redispatch 2.0

 

BDEW-Übergangslösung zum gesicherten Einstieg in den Redispatch 2.0 zum 1. Oktober 2021

Zum 1. Oktober 2021 gelten neue gesetzliche Vorgaben für die Bewirtschaftung von Netzengpässen. Im Rahmen des Redispatch 2.0 sollen neue Prozesse den Informations- und Datenaustausch, den Bilanzkreisausgleich sowie die Abrechnung optimieren.

Angesichts von Verzögerungen bei der Implementierung im Markt hat der BDEW eine branchenweite Übergangslösung für den gesicherten Einstieg in den Redispatch 2.0 veröffentlicht. Die Erarbeitung erfolgte in Abstimmung mit der Bundesnetzagentur (BNetzA) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Die Wichtigsten Inhalte der Übergangslösung:

  • die Übergangslösung muss von den Netzbetreibern aktiv mit den BKVs abgestimmt werden (vgl. Musteranschreiben)
  • Spätestens zum 01. März 2022 müssen alle Prozessteilnehmer betriebsbereit sein, dann erfolgt ein dreimonatiger Testbetrieb. Die Übergangslösung ist bis zum 31.05.2022 befristet
  • Bilanzierungsprozesse gemäß BK6-20-059 Anlage 3 dürfen im Fall des finanziellen Ausgleichs anstelle des bilanziellen Ausgleichs nicht durchgeführt werden (AUSNAHME: UC 17.3.2.1: Übermittlung der monatlichen Ausfallarbeitszeitreihe je MaLo vom NB an LF)
  • monatliche Rechnungslegung durch den BKV des LF an den Anschlussnetzbetreiber; Basis ist die zwischen ANB und BTR abgestimmte Ausfallarbeit

Diese Übergangslösung stellt ausdrücklich keine vom Gesetz abweichende Vorgabe dar, sondern nur eine vorweggenommene Verständigung über die Ermittlung des bilanziellen Ausgleichs. Die gesetzlichen Anforderungen des Redispatch 2.0 bleiben erhalten. 

Ferner bleibt das Ziel eines vollumfänglichen physischen bilanziellen Ausgleichsprozesses gemäß den Zielprozessen zum Redispatch 2.0 zum frühestmöglichen Zeitpunkt von der Übergangslösung unberührt. Spätestens zum 1. März 2022 ist die Betriebsbereitschaft von allen Prozessteilnehmern sicherzustellen. Zu diesem Stichtag startet ein dreimonatiger paralleler Testbetrieb aller Residpatch-2.0- Zielprozesse. Die Branche treibt die Umsetzung der Zielprozesse weiterhin mit aller Kraft voran und berichtet über die Fortschritte regelmäßig an die BNetzA. Die Übergangslösung ist ausdrücklich auf den 31. Mai 2022 befristet. (Quelle BDEW)

Zudem empfiehlt der BDEW allen Anschlussnetzbetreibern, die einen bilanziellen Ausgleich für Maßnahmen des Redispatch 2.0 gemäß § 13a Absatz 1a EnWG zum 1. Oktober nicht leisten werden, dringend, die BKV an ihrem Netz in den kommenden Tagen entsprechend zu informieren und die gemeinsame Umsetzung der Übergangslösung abzustimmen. Hierfür stellt der BDEW ein Musteranschreiben zur Verfügung.“

Quelle: https://www.bdew.de/energie/bdew-uebergangsloesung-zum-gesicherten-einstieg-in-den-redispatch-20-zum-1-oktober-2021/

Praxisbericht WinEV®BI

Praxisbericht WinEV®BI

In(n) Energie GmbH pilotiert die neue Data-Analytics Plattform 

Simbach / Regensburg, Mai 2021 – Um die Transformation zu einem datengetriebenen Energieversorger erfolgreich zu bewältigen, sind innovative Data Analytics Lösungen auch für mittelständische Unternehmen unabdingbar. WinEV®BI ist eine effiziente und einfach zu bedienende Lösung zur Datenvisualisierung und -analyse und basiert auf der weltweit eingesetzten Technologie von Qlik®.

In Fach-Workshops wurden gemeinsam mit mehreren Kunden gängige Auswertungs- und Datenanforderungen der kleinen und mittleren Versorger identifiziert und auf dieser Basis Standard-Templates für alle Marktrollen und Fachbereiche entwickelt.

Die erstellten Templates wurden dann im zweiten Schritt u. a. durch den Kunden In(n) Energie GmbH aus Simbach am Inn pilotiert und intensiv in der Praxis getestet.

Christian Schantz, Leiter Vertrieb bei der In(n) Energie, zeigte sich bereits nach dem ersten Aufschalten auf die Datenplattform begeistert: „Da wir in Simbach ein sehr vertriebsorientiertes Unternehmen sind, haben wir natürlich zunächst mit den Lieferanten-Dashboards begonnen, und bereits nach den ersten Klicks im Browser waren wir von der Übersichtlichkeit der Darstellung aller unserer Kunden begeistert.“ Positiv ist festzustellen, dass bereits der Basisumfang der BI-Lösung die Mitarbeiter der In(n) Energie maßgeblich im Tagesgeschäft unterstützt.

Unabhängig vom Installationsort von WinEV® kann das BI-System im Rechenzentrum der iS Software am Hochverfügbarkeits-Standort IPExchange in Nürnberg als Cloud-Lösung bereitgestellt werden. „Das hat nur Vorteile, wir benötigen keine weitere Hardware in Simbach, die Rechenleistung des BI-Systems ist hervorragend.  Unsere Datenbank wird über einen sicheren Datenkanal einmal pro Tag automatisiert in das Rechenzentrum geladen. Wir greifen dann über eine Webanwendung auf die Daten zu“, stellt Christian Schantz nach dem Ende der Pilotierung fest. Zudem übernimmt das Administratoren-Team das Einspielen von Updates und kümmert sich um den stabilen Betrieb der Lösung.

Besonders das RLM-Dashboard stand im großen Interesse der Simbacher: „Wir haben einige große Ketten-Kunden und sind schon länger auf der Suche nach einem Werkzeug zur ansprechenden Darstellung der relevanten Kundendaten. Mit dem neuen System können wir Leistungsspitzen, Verbräuche, Vergleichsperioden und vieles mehr einfach visualisieren und unseren Kunden bereitstellen.“

Auch nach Beendigung der Pilotphase wird die In(n) Energie dauerhaft WinEV®BI im Einsatz haben.

Die WinEV® Lösung für Redispatch 2.0

Die WinEV® Lösung für Redispatch 2.0

WinEV® Lösung zur Umsetzung von Redispatch 2.0

 

Änderungsdatum: 12.03.2021

Der Stichtag für die Umsetzung von Redispatch 2.0 steht. Alle Verteilnetzbetreiber werden damit konfrontiert, die Anforderungen zur Beteiligung an der Vermeidung von Netzengpässen bis zum 1. Oktober 2021 zu erfüllen.

Auch die Anbieter der ERP-Systeme stehen vor der Herausforderung, diese Anforderungen fristgerecht in ihre Systeme zu integrieren. Lesen Sie dazu bei Interesse den Artikel «Redispatch 2.0: Vorsicht vor Wunderlösungen» von der Kanzlei Becker Büttner Held.

Wenn Sie mehr zu unserer Lösung erfahren wollen, melden Sie sich gerne zu unserem Webinar «Redispatch 2.0» am 25.3.2021 an.

WinEV®EDM wird eigenständig

WinEV®EDM wird eigenständig

Grafik EDM standalone

Ab sofort kann unser Energiedatenmanagement (EDM) unabhängig von der eingesetzten Abrechnungslösung als Stand-alone Variante – WinEV®EDMautonom – genutzt werden. 

WinEV®EDMautonom ist das neue Stand-alone EDM für alle und wird über verschiedenste Schnittstellen und auch über moderne Web-Services an das führende ERP-System angebunden. Damit kann es die Funktionalitäten des Energiedatenmanagements für die Versorgungsarten Strom und Gas einschließlich MaBiS 3.0 und GaBi gemäß KoV XI vollständig und mit geringem Zeitaufwand abbilden.

Ein „autonomes EDM“ bringt WinEV®Qualität für alle

WinEV®EDM wurde mit dem Data Windows Manager (DWM) entwickelt und ist durch die mögliche Nutzung der Windows Standards extrem komfortabel zu bedienen. Das Modul liefert eine umfassende, unkomplizierte, zugleich zeitgesteuerte und automatisierte Bearbeitung und Auswertung aller Lastgangdaten – vom Import bis zur Weitergabe an andere Marktteilnehmer. 

Aktuelle Herausforderungen an die Verteilnetzbetreiber, wie Redispatch 2.0 im Zusammenhang mit dem NABEG 2.0 fließen dabei automatisch in die ständige Weiterentwicklung der Softwareprodukte ein. Das EDM-System übernimmt dabei Aufgaben des bilanziellen Ausgleichs durch Erstellung und Versand der benötigten Zeitreihen an verschiedene Marktpartner, wie ÜNB, BIKO, anfNB und Lieferanten.

Der Einsatz ist einfach und flexibel gestaltbar

Das EDM-System kann bedarfsgerecht installiert und betrieben werden, On-Premise, also vor Ort beim Kunden, im Rechenzentrum der iS Software (SaaS) oder auch im Rahmen einer BPO-Dienstleistung. Die wiederkehrenden Prozesse laufen größtenteils automatisiert ab, wofür dem Anwender eine intuitiv und modular aufgebaute Toolbox zur Verfügung steht. 

Dem wachsenden Druck auf Energiedienstleister durch Gesetzgeber und sich ständig ändernde Rahmenbedingungen begegnet die iS Software mit einer breiten Palette von BPO-Dienstleistungen, die es dem Kunden erlauben, mögliche personelle Engpässe einfach zu überbrücken oder auch qualifizierte Tätigkeiten dauerhaft und zukunftssicher im Outsourcing zu betreiben. Mit WinEV®EDMautonom ist dies für jedes EVU möglich.

WinEV®BI

WinEV®BI

Mit der neuen Business Intelligence Lösung (WinEV®BI) ist es möglich, die Ist-Zustände in den verschiedenen Unternehmensbereichen (u.a. Abrechnung, Forderungsmanagement, Vertrieb) einfach und schnell zu analysieren und mittels Dashboards übersichtlich zu visualisieren.

Intelligente Analyse eingeschlossen

Das BI-System bereitet die Daten der unterschiedlichen Quellen nach den Vorgaben und Wünschen des Kunden auf und die Daten werden mit modernster In-Memory-Technologie in Echtzeit verarbeitet. Durch den Einsatz von mathematischen Algorithmen und Prognosen ist auch ein Blick in die Zukunft möglich. Durch Anreicherung der Informationen mit mikrogeographischen Merkmalen wird es möglich, ein datengetriebenes Kundenmanagement aufzubauen.

Die neue Lösung WinEV®BI basiert auf der weltweit im Einsatz befindlichen Technologie von Qlik®. Die Dashboards sind intuitiv bedienbar und komplettieren damit das umfassende WinEV® Portfolio.

Dem Anwender werden standardisierte Dashboards direkt aus der iS Software Cloud bereitgestellt, auf die ganz einfach über jeden gängigen Browser zugegriffen wird.

Darstellung der Abschläge eines Kunden im Dashboard

Bereits ab Dezember dieses Jahres stehen folgende Dashboards zur Verfügung

Lieferanten Netz
Abschläge Messstellenbetrieb, Zählerwesen,
Jahresabrechnung Rollout
Händlerwechsel RLM Kunden
Tracking Netznutzungsabrechnung
Netznutzungsrechnungen EDM, Exploration, Zeitreihenmanagement
Neue Entwicklungsumgebung und Systemvoraussetzungen

Neue Entwicklungsumgebung und Systemvoraussetzungen

Wie bereits mehrfach angekündigt, stellen wir mit der Sommerversion 2020 auf unsere neue Entwicklungsumgebung um. Für unsere Kunden wird diese Umstellung unmerklich „unter der Haube“ vollzogen. Es ist keine Migration notwendig und es entsteht für Sie nicht mehr Aufwand, als bei einem normalen Update.

Notwendig für die Nutzung der Sommerversion ist allerdings die Erfüllung der Vorgaben der aktualisierten Systemvoraussetzungen. Dies betrifft insbesondere die Datenbankversionen. Alle Kunden unseres Rechenzentrums erfüllen die Voraussetzungen. Sofern Sie uns noch keine Rückmeldung auf unseren Fragebogen gesendet haben oder Sie nicht sicher sind, ob Ihre aktuelle Umgebung den Vorgaben entspricht, kontaktieren Sie uns bitte unter:
vertrieb@is-software.com. Parallel werden wir auch noch einmal aktiv auf Sie zukommen.

Das Update wird am 24. August bereitgestellt. Da keine Änderungen in der Marktkommunikation enthalten sind, ist es grundsätzlich kein verpflichtendes Update, aber es sind natürlich viele Verbesserungen enthalten. Spätestens bis zum nächsten Update im Herbst dieses Jahres müssen die Systemvoraussetzungen erfüllt werden.