Der Smart-Meter-Rollout ist seit Februar 2020 im Gange. Trotz einiger Verunsicherung durch das Urteil des OVG Münster bleibt das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende bestehen und es gibt somit zum derzeitigen Zeitpunkt für die Rolloutpflicht keine Fristverlängerung.

Die 10% Marke der Pflichteinbauten zum Februar 2023 besteht auch nach den letzten behördlichen Anpassungen weiterhin.

Unabhängig von den Hürden und Unsicherheiten befinden wir uns bereits erfolgreich mitten im Rollout. Einige unserer Kunden haben bereits die ersten Schritte auf diesem Weg erfolgreich bestritten.
Aufgrund der Erfahrungswerte, die wir in unseren bisherigen Projekten sammeln konnten, möchten wir darauf hinweisen, dass viele Faktoren für den Rollout bedacht werden müssen, u.a.

  • Vorbereitung der IT-Infrastruktur
  • Schulungen zu SilKe und SiMon
  • Schnittstellenanpassungen
  • Lieferzeiten der Hardware von teilweise 3-6 Monaten

Die Umsetzung kostet also erfahrungsgemäß eine gewisse Zeit.

Wir möchten Sie gerne bei einem erfolgreichen Rollout unterstützen und begleiten. Zwar scheint die Frist zum Februar 2023 noch in weiter Ferne, dennoch würden wir Ihnen empfehlen, dass Sie hier nicht zu spät handeln und zeitnah mit der Umsetzung des Rollouts beginnen.

Nur so können wir gemeinsam mit dem heranrückenden Ende der Einbaufrist beiderseitige Engpässe vermeiden.

Je früher wir Sie hier unterstützen können, desto sicherer ist der Rollout für Sie planbar.

Wir empfehlen Ihnen daher sich in den nächsten Wochen mit uns in Verbindung zu setzen, um den Zeitraum für Ihren Rollout zu planen.

Share This

Share this post with your friends!